Gerhard Bluhm

Mein Vater war es, der mir die Natur nahe brachte. Auf ersten kleinen Wanderungen in der Umgebung unserer Heimatstadt Salzburg, weckte er meine Liebe zur Natur.

Meine Mutter fotografierte damals Ende der 40er und Anfang der 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts mit einer Beirax auf 6X9 SW Film. Sie war der erste Mensch den ich mit einer Kamera erlebte.

So kam eines zum anderen und heute sind Naturerlebnisse und Fotografie für mich nicht mehr zu trennen.

Als gelernter Schriftsetzer zog mein Vater vor vielen, vielen Jahren zunftgerecht auf die Walz und lernte dabei mehrere Europäische Länder kennen.

Ich habe heute das Glück rund um den Erdball reisen zu können und Landschaften und Tiere zu Gesicht zu bekommen, welche sich mein Vater damals nicht im entferntesten vorstellen konnte.

Doch die Leidenschaft hinauszuziehen habe ich wohl von ihm geerbt. Sei es nur ein kleiner Hügel vor der Haustüre zu früher Stunde oder eine Schitour mit mehrstündigem Aufstieg bei Kälte und oft auch ungemütlichem Wetter.

Vielleicht steht auch wieder eine Reise zu einem besonderen Punkt unserer wunderschönen Mutter Erde an.

Immer ist das Erlebnis draußen entscheidend und rechtfertig jede Mühe, zu wenig Schlaf, kalte Finger oder den einen oder anderen Misserfolg. So hoffe ich, daß mich meine Kamera noch viele Jahre in der Natur begleitet und daß auch einige gelungene Fotos dabei herauskommen.